Mit AIDAStella 1000 und 1 Nacht erleben

Kreuzfahrten im Orient können - gut geplant - den Zauber von 1000 und einer Nacht entfachen oder auch an Ali Baba und seine 40 Räuber erinnern. Pulsierende Metropolen, unglaubliche Einkaufscenter, beeindruckende Gebäude und atemberaubende Landschaften lassen die reale europäische Welt schnell vergessen. Keine Frage, eine Reise der ganz besonderen Art.

AIDA bietet siebentägige Touren an, TUI Cruises auch, allerdings mit wechselnden Zielhäfen (7 Tage Dubai mit Muskat, 7 Tage Dubai mit Bahrain). Gekoppelt ein optimaler Reiseumfang für dieses Reiseziel. Hier muss halt jeder schauen, was für ihn wichtig ist. Zudem bereisen u.a. auch COSTA, MSC, Phönix und Hapag Lloyd  und dieses Gebiet.

Nachfolgende Bilder sollen die während einer zehntägigen Silvestertour und zusätzlichen Tagen in Dubai gewonnenen Eindrücke widerspiegeln. 


dubai: Hotel Atlantis ist ein wahr gewordener traum

Wie ein majestätisches Tor erhebt sich die Hotelanlage Atlantis auf der Palmeninsel Dubais. Das Luxus-Resort liegt auf einer der größten von Menschen erschaffenen Halbinseln der Welt und zählt seit 2008 zu einem der Wahrzeichen Dubais.

Gespickt mit Superlativen bietet dieses Urlaubsparadies mit 1.539 Zimmern und Suiten, dem eigenen Wasserpark „Aquaventure“, 20 Restaurants und Bars sowie einem riesigen Wellness-Bereich die komplette Infrastruktur einer Kleinstadt in einem Resort. Wer sich ohne Übernachtung nicht für eine Besichtigung vorher per E-Mail anmeldet, muss mit einem Besuch der Unterwasserwelt (siehe nachfolgende Fotos) vorlieb nehmen. Allerdings auch sehr lohnend.

Die unglaubliche Unterwasserwelt im Hotel Atlantis ist beeindruckend und begeistert Jung und Alt gleichermaßen.


dubai: Burj Khalifa und Burj al Arab - zwei Wahrzeichen


Dubai:Aus-und Einblicke in Altstadt und modernes Dubai

Die Gegensätze könnten nicht krasser sein. Nicht weit vom Meer entfernt liegt Dubais Altstadt. Viele Touristen lassen sie links liegen, konzentrieren sich (meistens auch aus Zeitmangel) nur auf die Höhepunkt im Zentrum der Stadt.

Dabei hat die Altstadt eine Menge zu bieten. Goldsouq, Hauptsouq, Gewürzsouq, hier am Dubai Creek spielt sich das echte Leben Dubais ab - und Fahrten von einem zum anderen Ufer halten so manchen Kleinunternehmer über Wasser.

Egal, ob Gold, Gewürze oder Stoffe, beim Einkauf in der Altstadt wird um jeden Dollar gefeilscht. Wer den geforderten Preis akzeptiert, zahlt drauf. Aufpassen heißt es indes beim Gewürzkauf. Nur wer seine Blicke schärft, findet echten Safran. Ein Indiz für die gelben Fäden: hierfür muss tief in die Tasche gegriffen werden. Es ist schließlich das Gold der Gewürze und für viele mehr wert, als die güldenen Reifen, Ketten und Ringe, mit denen die Auslagen im Goldsouq nur so protzen.

Ganz anders das neue Dubai mit seiner Metro sowie den morgens und abends gefüllten Straßen. Hier spielt sich das knallharte Business ab, ist vom Zauber des Orients nichts mehr zu spüren. Aber trotzdem haben Besuche von Burj Khalifa mit seinen abendlichen Wasserspielen, den großen Malls oder der Teestunde in der Skybar des Burj Al Arab ihren Reiz.


Die Kreuzfahrt beginnt: Abu Dhabi glänzt allenthalben

Die Kreuzfahrt kann beginnen:  Schon die Einfahrt nach Abu Dhabi, dessen Herrscher in den vergangenen Jahren einigemale für für Dubais Ausgaben herhalten musste, ist berauschend. Die Ferrari Worlds sowie die Formel 1 - Strecke ziehen viele Reisende an, die Höhepunkte der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate sind jedoch das Emirates Palace Hotel und eine der schönsten Moscheen der Welt, die Sheik Zayed Moschee. 

Die Sheikh Zayed Moschee - sie könnte ein Kulturerbe der Menschheit werden. Es scheint eine Fata Morgana zu sein, ein Beweis für das Märchen von 1000 und einer Nacht, wenn man auf die Insel fährt, wo man die Hauptstadt der heutigen Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, erbaut hat. Wer es bei seinem Besuch klug anstellt und dort gegen 16 Uhr eintrifft, erlebt die Moschee sowohl bei Tageslicht als auch - wie hier zu sehen - in der so genannten blauen Stunde, beim Übergang vom Tag zur Nacht. Faszinierende Frauen, atemberaubende Einblicke. Oben der Blick auf den Vorplatz in Richtung Eingang, unten der mit Wasser umrahmte Seitentrakt, der nur zur Gebetsstunde von den Gläubigen betreten werden darf.

Prachtvoll anzuschauen und nur aus der Luft ist das riesige Areal in Gänze zu erfassen: das Emirates Palace Hotel. Hier treffen sich die Herrscher der Emirate zu wichtigen Besprechungen und entscheiden über zukünftige Investitionen. An solchen Tagen ist eine Besichtigung nicht möglich, an anderen schon und wer Lust hat, kann sich während seiner Stippvisite an einem der Automaten tatsächlich ein Stückchen Gold ziehen und muss unbedingt eines der vielen mit Goldblättern verzierten Stückchen Kuchen im ,,Le Cafe‘ '' genießen.

Fujairah,Bahrain und der Oman runden die reise ab

Fujairah, eines der zahlreichen Emirate, das inzwischen aus politischen Gründen und Problemen mit den dortigen Behörden nicht mehr angelaufen wird, war einen kurzen Abstecher wert. Noch mehr jedoch die Halbinsel Bahrain, die zwar auch eine Formel 1 - Strecke zu bieten hat, viel interessanter sind jedoch die Ausgrabungsstätten sowie die erste Ölquelle der arabischen Welt.  Das wunderbare Oman ist Orient pur, hier spürt man den Hauch von 1000 und einer Nacht schon bei der Ankunft im Hafen. 

Sonnenuntergang und Abschiedsstimmung. Gleich heißt es Leinen los und zurück nach Dubai.


Glücksgefühle Mit dem Schiff im arabischen Meer

Magische Momente kann bei einer Kreuzfahrt im arabischen Meer erleben, wer sich darauf einlässt, auf eine Welt zu treffen, in der wie nirgendwo sonst Tradition und Moderne ganz nahe beieinander liegen. Die Kreuzfahrtunternehmen haben sich diesen Rahmenbedingungen gut angepasst. So lassen sie Einstimmung und Durchführung der (individuellen) Ausflüge durch hochkarätige Lektoren begleiten. Wer sich zudem respektvoll bewegt und auch die Kleidungsvorschriften in den islamischen Staaten konsequent befolgt, was leider nicht auf alle Touristen zutrifft, wird unvergessliche Tage erleben.

Tipp:

Individuelle Anreise sowie zwei bis drei Übernachtungen in einem Stadthotel in Dubai können eine mehr als lohnenswerte Ergänzung einer Kreuzfahrt sein. Dubai kann wunderbar individuell erobert werden. Eine Kombination aus Taxi und Metro ist empfehlenswert. Alt- Dubai, Burj Khalifa (Ticket vorher in Deutschland über das Internet besorgen und am Eingang einlösen) sowie die Malls am ersten Tag, Atlantis und Burj Al Arab (Tea Time in der Sky Lounge über die Internetseite des Hotels buchen) am zweiten und diesen mit einer Wassertaxifahrt von der Dubai Marina bis zum Hafen ausklingen lassen, könnte der Rahmen für einen gelungenen Aufenthalt sein. Die Höhepunkte in Abu Dhabi lassen sich ebenfalls gut per Taxi erkunden, während für den Oman und Bahrain geführte Touren der Kreuzfahrtunternehmen empfehlenswert sind.