Natur I: Kontakte zuhauf trotz Corona



Natur II: Aufblühen und Corona trotzen



Kultur: Aus Venedig in Münster:Sean Scully


"Opulent Ascension" besteht aus Rahmen, die mit Filz in Grün- und Ockerfarben, Blau- und Rottönen bespannt sind. Es ist die größte Skulptur, die der irisch-amerikanische Künstler je geschaffen hat. Sean Scully wurde 1945 in Dublin geboren und ist in London aufgewachsen. Man zählt ihn zu den international wichtigsten Protagonisten der abstrakten Kunst. Neben der Malerei bilden Skulpturen heute einen wesentlichen Bestandteil seines kreativen Schaffens. Schon vor einem Jahr waren 98 Werke von Scully in der Ausstellung "Vita Duplex" im LWL-Museum für Kunst und Kultur zu sehen.


Wo ist sie zu sehen?

Im LWL Museum in Münster ist derzeit eine Skulptur des Künstlers Sean Scully zu sehen. Vorgesehen ist, diese bemerkenswerte Leistung des Künstlers aus Irland, für rund vier Wochen, also bis Mitte März, zu zeigen. Wer sie sehen möchte,sollte sich also schnellstens auf den Weg in die wunderschöne Stadt Münster machen. Und für die, die es nicht wissen: das Museum liegt vis a vis vom Dom und kann z.B. mittwochs oder donnerstags mit einem Gang über den herrlichen Münsteraner Markt verbunden werden.


Worum geht es?

Die horizontal gestreifte Skulptur "Opulent Ascension" ("Opulenter Aufstieg") sorgte im vergangenen Jahr auf der Biennale in Venedig für Aufsehen: Der Künstler zeigte seine  zehn Meter hohe, begehbare und bunte Skulptur in der Basilica di San Giorgio Maggiore und lockte mit dieser Skulptur mehr als 300.000 Besucher an.

So viele Kulturfreunde werden es in Münster wohl kaum  werden, aber die Veranstalter rechnen schon mit mehreren Tausend, zumal für die Sicht auf und in die Skulptur kein Eintritt erhoben wird.